Regelwerk

Regelwerk

§ 1  – Verhalten

  1. Das Verwenden von beleidigenden, provokanten, hasserfüllten, ausgrenzenden oder schikanierenden, sowie ferner rassistischen, extremen oder spammenden Inhalten in Sprache, Bild und Schrift ist verboten.
  2. Trug, sowie Vortäuschung, Betrug und Scam jedweder Hinsicht sind nicht erlaubt.
  3. Das Benutzen von clientseitigen Modifikationen ist nur auf Anfrage an die Moderation oder Administration gestattet.
  4. Provokationen und Schädigungen der einheitlichen Communityatmosphäre sind verboten.
  5. Das Teilen von Links ist generell erlaubt, sofern keine Konkurrenzabsicht bestand, besteht oder bestehen wird. Die Links dürfen nicht kommerziell sein.
  6. Das Ignorieren von Teammitgliedern ist verboten. Solche wird automatisch als Provokation und somit als Verstoß gegen § 1, Abs. 4 eingestuft.

§ 2  – Accounts

  1. Das Benutzen von mehr als einem Konto je Person ist verboten und gilt auch als “Multiaccounting”. Bei Geschwistern ist empfohlen, dies mit dem Team kurz abzuklären, damit Missverständnisse vermieden werden können.
  2. Das Benutzen von MC-Leaks Accounts ist verboten.

§ 3  – Bautechnisch

  1. Das Herunterfließenlassen von bewegten Elementen (z.B. Wasser) ins Void ist nicht gestattet.
  2. Die Interaktion mit Serverinhalten ohne aktiv zu interagieren ist verboten. Darunter fällt z.B. das AFK-Farmen.
  3. Griefen von öffentlichen Plätzen ist verboten. Für das Griefen von privaten Plätzen kommt der Server nicht auf. Die Ausnahme sind bestätigte Bugs. Die Höhe der Schadenshilfeleistung variiert je nach Situation und beruht auf das serverseitige Kulanzrecht.
  4. Das Ausnutzen von Bugs jedweder Hinsicht ist verboten.
  5. Das Melden von unbekannten Bugs ist Pflicht. Nachgewiesene Verheimlichung und/oder die Verbreitung verboten.
  6. Die unangemessene Verwendung, variabel nach der Entscheidung von Administratoren und dem Eigentümer, von Barrieren, ist nicht erlaubt.

§ 4  – Automatische Farmen

  1. Für automatische Farmen gelten die Begrenzungen in dem Buch (/kit Farmen).

§ 5  – Käufe

  1. Mit dem Tätigen von Käufen fordert der Kunde ausdrücklich die Lieferung der Dienstleistung und/oder der/des Kaufobjekte/s an und verzichtet damit auf das Widerrufsrecht.
  2. Kosten aus Käufen, dessen Kunde regelkonform aus dem Netzwerk temporär oder permanent ausgeschlossen wurde, können nicht zurückerstattet werden.
  3. Unter “Lebenszeit” oder “Lifetime” wird die Lebenszeit des Servers definiert. Sollte der Server heruntergefahren werden, besteht seitens des Servers keine Pflicht auf Rückerstattungen. Das serverseitige Recht auf Kulanz bleibt davon unangetastet.

§ 6  – Serverseitiges Kulanzrecht

  1. Der Server kann Leistungen selbst je nach Situation frei anpassen oder ablehnen.
  2. Aktionen, die auf die Masse gerechnet von der Bewältigung her eine Schwierigkeit darstellen, greifen automatisch auf das Kulanzrecht von § 6, Abs. 1.

§ 7  – Ahndung und justizielle Angelegenheiten

  1. Die Ahndung von Verstößen gegen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen ist individuell von der sachbearbeitenden Abteilung, bzw. dessen Sachbearbeiter im nachzuvollziehenden Rahmen festzulegen.
  2. Liegt ein eindeutiger begründeter Verstoß gegen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen vor, kann der Fall jedoch nicht von der sachbearbeitenden Abteilung abgeschlossen werden, so besitzt diese das Recht, die vollständige Informationssammlung des jeweiligen Falles an eine überstehende Abteilung weiterzugeben, wobei es sich auch um zugeschaltete, bzw. externe Abteilungen handeln kann, ohne sich jedwede Rechte von gleichgestellten, unterstehenden Rängen oder den Subjekten des Falles einholen zu müssen.
  3. Liegt eine vom Eigentümer nachweisbar bestätigte Ausnahmebescheinigung oder ein vom Eigentümer nachweisbar bestätigter Sonderauftrag vor, steht dieser beruhend auf seinem Inhalt und Zweck über den Allgemeinen Geschäftsbedingungen und überschreibt diese zum Teil oder gar vollständig zum,- und beruhend auf die Zwecke dieser Sonderregelungen.
  4. Eine Ausnahmebescheinigung oder ein Sonderauftrag beinhaltet immer eine Definition zur Brechung der Rahmenbedingungen entsprechender Sonderrechte zur Wahrung der Netzwerkstabilität- und funktionalität.
  5. Eine Ausnahmebescheinigung oder ein Sonderauftrag darf nur vom Eigentümer ausgestellt werden.
§ 8  – Objekterstattungen
  1. Sollten Items / Inventare aus einem der folgenden Gründe verschwinden, so ist eine Erstattung dieser unter Vorbehalt von § 6, Regelwerk, angebracht.
    1. Unangekündigte Serverwartung
    2. Server-Absturtz
  2. Sollten Items / Invenare aus einem der folgenden Gründe verschwinden, so ist eine Erstattung nur bedingt oder nicht angemessen.
    1. Angekündigte Serverwartung (min. 24 Stunden)
    2. Serverseitiger Fehler / Bug
  3. Fragt ein Spieler, einen oder kumulativ mehrere Teamer, mehr als 2 Mal nach der Erstattung seiner Items, verliert dieser ohnehin das Recht, seine Items ersetzt zu bekommen.
  4. Einem Teamer steht das Ersetzen von Items auf Basis von § 6 zur freien Entscheidung.
  5. Sollten Grundstücke oder Plots unbeabsichtigt verschwinden, so hat ein Spieler keinen Anspruch auf Erstattung oder Ersatz. Nach Absprache kann das Team in einem solchen Fall natürlich supportiv zur Seite stehen.

§ 9  – Lifetime / Lebenszeit

  1. Als Lebenszeit / Lifetime des Servers wird der Zeitraum gemeint, in dem der Server bis zum absoluten Herunterfahren existiert.
  2. Im Falle einer Änderung des Eigentümers endet die Lebenszeit des Servers, auch wenn dieser weiter existiert und erreichbar ist.